FUNKTIONSTHERAPIE

Eine funktionell ausgerichtete kieferorthopädische Behandlung stellt schon in der Jugend die Weichen für ein lebenslanges gutes Funktionieren des Kauorgans.
Auch bei Kindern und Jugendlichen können schon Funktionsstörungen und Beschwerden vorliegen, die auf der Grundlage einer Funktionsanalyse, ggf. ergänzt um eine Manuelle Strukturanalyse, diagnostiziert werden. Falls erforderlich, erfolgt eine funktionelle Vorbehandlung mit Aufbiss-Schienen. Erst nach Ermittlung der physiologisch idealen Kiefergelenkstellung und Harmonisierung der Bewegungsabläufe im Kiefergelenk sowie der Bewegungsmuster der Kaumuskulatur erfolgt die eigentliche kieferorthopädische Therapieplanung. Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Beschwerdefreiheit ist die enge Zusammenarbeit mit speziell ausgebildeten Physiotherapeuten und Orthopäden.